Bau­au­s­trock­nung bei Um- und Neubauten

Bei Neu­bau­ten und Umbau­mass­nah­men sind wir Ihr kom­pe­ten­tes Exper­ten­team für die pro­fes­sio­nel­le Bauaustrocknung.

Mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung in der Ent­feuch­tungs­tech­nik wis­sen wir, dass der Bau­trock­nung eine immer grös­se­re Bedeu­tung zukommt. Nicht nur kli­ma­ti­sche Umwelt­ein­flüs­se haben sich ver­än­dert, vor allem nimmt die Bau­pha­se heut­zu­ta­ge weit weni­ger Zeit in Anspruch als frü­her, so dass die natür­li­che Aus­trock­nung von Neu­bau­ten über einen lan­gen Zeit­raum nicht mehr gege­ben ist.  

Je nach Bau­kon­struk­ti­on, ver­wen­de­ten Bau­stof­fen und Aus­sen­ab­dich­tung vari­iert die Baufeuch­te von Gebäu­de zu Gebäu­de. Unse­re Pro­fis ste­hen Bau­her­ren, Archi­tek­ten und Gene­ral­un­ter­neh­mern von Beginn an mit fun­dier­ter Bera­tung zur Seite.

Mit unse­rem Know-how und leis­tungs­star­ken Ent­feuch­tungs­ge­rä­ten berück­sich­ti­gen wir alle Fak­to­ren wie die indi­vi­du­el­le Baufeuch­te, Mate­ria­li­en und Wand­stär­ke, um die tech­ni­sche Bau­au­s­trock­nung scho­nend und fach­ge­recht in kür­zes­ter Zeit zu gewährleisten.

Kei­nes­falls soll­te die qua­li­fi­zier­te Bau­au­s­trock­nung bei der Pla­nung ver­nach­läs­sigt wer­den, denn die Fol­gen anhal­ten­der Feuch­tig­keit wie Schim­mel oder Schä­den in der Bau­sub­stanz sind nicht zu unter­schät­zen und sowohl mit gesund­heit­li­chen Risi­ken als auch hohen Kos­ten verbunden.

Exper­ten­tipp

Auch nach der Bau­au­s­trock­nung ent­steht in den Wohn­räu­men immer wie­der Feuch­tig­keit, ob beim Kochen, Duschen oder durch unse­re natür­li­chen Kör­per­funk­tio­nen. Durch rich­ti­ges Lüf­ten kön­nen Sie selbst ent­schei­dend zu einem nach­hal­tig gesun­den Raum­kli­ma beitragen.

Regel­mäs­si­ges Stoss- und Quer­lüf­ten sowie aus­rei­chen­der Platz zwi­schen den Möbeln sor­gen für opti­ma­le Luft­zir­ku­la­ti­on und den Abtrans­port der Feuch­tig­keit. So kön­nen Sie Feuch­tig­keits­schä­den an Putz oder Tape­ten und schlimms­ten­falls Schim­mel­bil­dung aktiv vor­beu­gen. Im Gegen­satz zu län­ge­rer Kipp­lüf­tung hat kur­zes Lüf­ten bei weit geöff­ne­ten Fens­tern in der kal­ten Jah­res­zeit auch einen kos­ten­sen­ken­den Effekt auf Ihren Energieverbrauch.

Mat­thi­as Bürge

Geschäfts­füh­rer Bür­ge GmbH